Intensivtherapie

Allgemeine Informationen, Unterkunft, Verpflegung & Kostenübernahme

Intensivtherapie

Allgemeine Informationen


  • In unserem interdisziplinären Logopädiezentrum bieten wir die Intensivtherapie an, da wir in den Wochen mit intensiver Sprachtherapie die Therapieziele sehr individuell bestimmen können und laufend flexibel anpassen können.

  • Die Patienten erhalten mehrmalige Therapiesitzungen, über den Tag verteilt, während eines 4-6 wöchigen Aufenthalts.

  • Die Therapien werden auf die sprachlichen und körperlichen Leistungen des einzelnen Betroffenen abgestimmt. Die individuellen Behandlungen finden in Einzel-, Kleingruppen- sowie Gruppentherapie statt.

  • Der interdisziplinäre Bereich ermöglicht uns, einen Austausch und eine enge Zusammenarbeit mit weiteren Therapeuten und Ärzten.

  • Neben der primären Behandlung der Störungsbilder ist es uns wichtig, in unsere Arbeit auch Angehörigen- und Elternberatung mit einfließen zu lassen, die den Therapieverlauf zusätzlich positiv beeinflussen. Durch Beratung wird unser Zentrum die Personen in dieser Aufgabe begleiten und unterstützen sowie Anregungen und Tipps anbieten.

  • Durch das Verständnis für das entsprechende Störungsbild, fördern die Angehörigen, Ehepartner oder Elternteile den Fortgang der Therapie und die Kommunikationsfreude des Patienten. Durch die Mithilfe (Motivation, Wiederholen der Therapieinhalte mit Übungsmaterial, Förderung der Sprechfreude usw.) erleichtern und verschönern die Begleitpersonen die Therapie und tragen zu einem großen Lernerfolg bei.

  • Die Leistungen unserer Therapeuten für den Patienten und der Begleitperson erfolgen auf Zielorientiertheit und hoher Lernintensität.


Unterkunft

  • Das interdisziplinäre Logopädiezentrum für Intensivtherapie bietet den Patienten mit ihren Begleitpersonen Unterkünfte an, die über einen ebenerdigen Zugang verfügen und über einen behindertengerechten Aufzug zu erreichen sind.

  • Die Wohnräume bieten Freiraum zum Rangieren und sind barrierefrei, so dass der Betroffene ausreichend Platz hat, sich mit dem Rollstuhl selbstständig zu bewegen.

  • Jede Unterkunft hat ein barrierefreies Bad mit ebenerdiger Dusche.

  • Die Unterkünfte verfügen über Balkone, so dass eine angenehme Wohlfühlatmosphäre auch außerhalb des Wohnraums vorhanden ist.

  • Zusätzlich stehen dem Patienten und der Begleitperson geräumige und freundliche eingerichtete Gruppen- und Freizeiträume sowie ein großes Schwimmbad zur Verfügung.


Verpflegung

  • Die Patienten und ihre Begleitperson können in unserem interdisziplinären Logopädiezentrum Verpflegung erhalten oder unsere große behindertengerechte Küche zur Selbstverpflegung nutzen.

Kostenübernahme


Gesetzliche und private Krankenkassen

  • Die Voraussetzung für die Intensivtherapie im interdisziplinären Logopädiezentrum ist, dass der behandelnde Arzt die Therapien (Sprachtherapie und ggf. Ergotherapie und/oder Physiotherapie), für medizinisch notwendig erklärt.

  • Dafür muss der behandelnde Arzt in Anlehnung an unseren Behandlungsplan eine Heilmittelverordnung nach § 124 SGB V (außerhalb des Regelfalls) ausstellen. Diesen Nachweis der medizinischen Notwendigkeit reicht der Patient bei seiner Krankenkasse ein, um die Kostenübernahme für die Therapien durch diese bestätigt zu bekommen.

  • Die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung sind getrennt von den Kosten für die Therapien zu betrachten. Diese Kosten muss der Patient selber übernehmen.

  • Das interdisziplinäre Logopädiezentrum ist bereit, den Patienten bei der Klärung der Kostenübernahme mit den Krankenkassen zu unterstützen.


Unfallversicherung und Berufsgenossenschaft

  • Falls für die Kostenübernahme die Unfallversicherung oder die Berufsgenossenschaft zuständig ist, werden die Kosten für die Therapien bei dieser beantragt. Auch in diesem Fall ist es hilfreich, dem Sachbearbeiter ein Attest/Gutachten von dem behandelnden Arzt vorzulegen, in dem der Arzt eine Intensivtherapie in Anlehnung an unseren Behandlungsplan für notwendig erklärt.

  • Das interdisziplinäre Logopädiezentrum ist bereit, den Patienten bei der Klärung der Kostenübernahme zu unterstützen.


Selbstzahler

  • Sollte kein Kostenträger die anfallenden Therapiekosten übernehmen, so ist es selbstverständlich auch möglich, die Intensivtherapiekosten privat zu übernehmen.